• Bauherr
    Stadt Bocholt
  • LPH
    1 - 5
  • Kosten
    ca. 1,2 Mio Euro
  • 1998
    Realisierungswettbewerb,
    1. Preis
  • 2002
    Realisierung

In ruhiger, kreuzförmig gegliederter Gesamtgestalt umschließen alte und neue Grabfelder einen zentralen, sich nach Osten öffnenden Wiesenraum, von dem aus der Blick auf die Maria-Trösterin-Kirche fällt.

Ein quadratischer Platz am Haupteingang bildet den Anfangspunkt einer Achse, die sich über die Aussegnungshalle und den Glockenturm bis direkt in das Herz des Friedhofes erstreckt. Das Konzept umschließt die Entwicklung eines Grabrasters, Räume für Sonderbestattungen, Friedhofsvorbereich, Haupteingang, Aussegnungshalle sowie ein komplexes Wegesystem und Lärmschutzmaßnahmen.